Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Erstellung eines technischen Passes

Der technische Pass ist das wohl wichtigste Dokument für den Marktverkehr von Geräten und Produkten (technische Einrichtungen) im Bereich der Eurasischen Wirtschaftsunion.

Es ist das fundamentale Dokument für die Identifizierung der Ausrüstung nach TR CU 032/2013.

Der technische Pass beinhaltet alle Information über Ihr Produkt, Betriebsbedingungen, technische Daten und Parameter. Jedes Produkt (Maschine, Anlage, Druckgerät) benötigt diesen. Er liegt während der kompletten Betriebsnutzungsdauer der Ware bei, bis schließlich das Erzeugnis oder die Ausrüstung unbrauchbar wird. Im Falle eines Bruchs, welcher nicht mehr reparierbar ist, wird der technische Pass, sowie das Produkt selbst entsorgt.

Der technische Pass beinhaltet in der Regel folgende Punkte:

  • Informationen über EAC Konformitätszertifikat oder EAC Konformitätserklärung 
  • die vom Produkt verbrauchten Ressourcen 
  • dessen Betriebsnutzungsdauer 
  • technische Daten des Produktes, der Ausrüstung 
  • dessen/deren Komponenten 


Es ist notwendig, dass der technische Pass die Daten über die offizielle Lagerungsdauer, Konservierung, Verpackung, Abnahmen, brauchbare Informationen über den Betrieb und dessen Besonderheiten und Informationen über die Entsorgung des Produkts beinhaltet.

Weiterhin ist es wichtig, dass der technische Pass auf Informationen über die Rechte und Pflichten des Herstellers (Lieferanten) bezüglich der Garantien gemäß dem geltenden Recht hinweist.

Ebenfalls für einen technischen Pass ist eine Produktzertifizierung notwendig. Die Zertifizierungsstelle kann anhand des technischen Pass alle erforderlichen Information über die Ware, dessen Eigenschaften, technische Spezifikationen und mehr einsehen. Anhand dieser Informationen wird die Erlaubnis zur Benutzung des Produkts freigegeben.

Technischer Pass eines Druckbehälters (Druckbehälterpass)

Für einen vollständigen Satz der technischen Dokumentation bezüglich eines Druckbehälters, ist ein spezieller Pass, welcher sich inhaltlich und gestalterisch von einem Maschinen-/ Anlagenpass unterscheidet, erforderlich.

Folgende Informationen sollten der Druckbehälterpass gemäß den Anforderungen des technischen Reglements TR CU 032/2013 erfassen:

Allgemeine Informationen:

  • Name und Adresse des Herstellers 
  • Berechnungsnutzungsdauer 
  • Seriennummer 
  • Herstellungsdatum (DD/MM/YYYY) 


Informationen über technische Spezifikationen und Parameter:

  • Betriebstemperatur des Arbeitsmediums, °C 
  • Auslegungsnutzungsdauer 
  • Gruppe des Arbeitsmediums (Fluid Gruppe) • maximale Masse der Füllmenge, kg 
  • Berechnungswandtemperatur, °C 
  • minimal zulässige negative Wandtemperatur, °C 
  • Bezeichnung des Arbeitsmediums 
  • Betriebs-, Berechnungs-, Probedruck, MPa (kgf / cm2) 
  • Zusatz für den Ausgleich von Korrosion (Erosion), mm 
  • Volumen des Behälters, m³ 
  • Leergewicht, kg 
  • Informationen zu Stutzen, Flanschen, Deckeln, Befestigungselementen (einschließlich Menge, Abmessungen, Material) 
  • andere Informationen, um den sicheren Betrieb des Druckbehälters zu gewährleisten 
  • Informationen über Sicherheitseinrichtungen, Hauptarmaturen, Kontrollmessgeräte, Sicherheitsventile (Anzahl, Nenndurchmesser DN, Berechnungsdruck PN, Gehäusematerial, Einbauplatz) 
  • Informationen zu den Hauptteilen (Menge, Abmessungen, Material, Schweißspezifikation) 
  • Abbildungen, Schemata, Behälterzeichnungen und andere Unterlagen (zusammengefasste Liste der Werksänderungen, Stückliste, Liste mit angegebenen Hauptmaßen von Baugruppen etc.) 


Eine Erstellung des Druckbehälterpasses kann vom Hersteller des Behälters oder von einer Fremdorganisation erfolgen.

Kesselpass

Zum Satz der Betriebsdokumentation für diesen Druckgerätetyp gehört ebenfalls der Kesselpass (Dampfkessel-, Elektrokessel-, Warmwasser- oder Gasheizkesselpass), welcher ein obligatorisches Dokument dieses Bereichs darstellt.

Alle Kessel des Herstellers müssen mit einem technischen Pass in vorgeschriebener Form geliefert werden. Dies bestimmen die Sicherheitsrichtlinien PB 10-574-03 „Regeln des Aufbaus und gefahrlosen Betriebs von Dampf- und Warmwasserkesseln“ und PB 10-575-03 „Regeln des Aufbaus und gefahrlosen Betriebs von Elektrokesseln und elektrischen Kesselanlagen“.

Laut dem technischen Reglements TR CU 032/2013 muss der Kesselpass folgende Informationen beinhalten:

Allgemeine Informationen:

  • Name und Adresse des Herstellers 
  • Typ (Modell) 
  • Abmessungen des Kessels und dessen Elemente 
  • Bezeichnung und Verwendungszweck 
  • Seriennummer 
  • berechnete Nutzungsdauer 
  • errechnete Lebensdauer des Kessels und dessen Hauptteile 
  • Herstellungsdatum (Produktionsdatum) 
  • errechnete Anlaufzahl 


Technische Spezifikationen und Parameter: 

  • Brennstoffverbrauch, m3/h (t/h) 
  • minimal und maximal zulässiger Flüssigkeitsdurchfluss, m3/h 
  • Berechnungs-, Betriebs-, Probedruck, MPa (kgf / cm2) 
  • maximal zulässiger hydraulischer Widerstand des Kessels bei Nennleistung, MPa (kgf / cm2) 
  • minimal zulässiger Druck bei Nenntemperatur, MPa (kgf / cm2) 
  • Dampfnenntemperatur am Kesselaustritt, ° C 
  • errechnete Temperatur von überhitztem Dampf (Flüssigkeit), ° C 
  • Flüssigkeitsnenntemperatur am Kesseleintritt, ° C 
  • nominale und maximale Flüssigkeitstemperatur am Kesselaustritt, ° C 
  • nominale, minimal und maximal zulässige Dampfleistung, t/h 
  • Brennstoffart und deren Brennstoffwärme, MJ/kg (kcal / kg) 
  • Typ und Verbrennungsverhalten der Brennanlage (Brenner) 
  • nominale, minimale und maximale Wärmeleistung, kW 
  • Heizfläche des Kessels und der Hauptteile, m2 
  • Raum des Kessels, m3 


  • Informationen über die Flüssigkeitsstandanzeiger (Typ des Anzeigers, Menge, Einbauplatz) 
  • Informationen über den Wärmeträger (Bezeichnung, maximal zulässige Anwendungstemperatur, Selbstzündungstemperatur im Freiraum, Erstarrungstemperatur, Siedepunkt, Siedepunktänderung in Abhängigkeit vom Druck, andere Daten, die den sicheren Betrieb beeinflussen) 
  • Abbildungen, Schemas, Zeichnungen des Kessels und dessen Hauptelemente und andere Unterlagen (zusammengefasste Liste von Werksänderungen, Stückliste, Spezifikation mit angegebenen Hauptmaßen von Baugruppen etc.) 
  • Informationen zu Hauptarmaturen (Anzahl, Nenndurchmesser, Nenndruck, Betriebsparameter, Gehäusematerial, Einbauplatz) 
  • Informationen über die Hauptgeräte für Messung, Kontrolle, Signalisierung, Regulierung und automatischen Schutz (Menge, Typ (Marke)) 
  • Informationen über Pumpen (Typ, Menge, Betriebsparameter, Antriebsart) 
  • Informationen zu Sicherheitseinrichtungen (Typ, Menge, Einbauplatz, Querschnittsfläche, Nenndurchmesser, Koeffizient des Dampf- oder Flüssigkeitsdurchflusses, Wert (Bereich) des Öffnungsbeginns) 
  • Informationen über die Hauptelemente des Kessels, hergestellt aus Stahlblech (Menge, Abmessungen, Material, Schweißen und Wärmebehandlung) 
  • Informationen über die Elemente des Kessels, hergestellt aus Rohren (Menge, Abmessungen, Material, Schweißen und Wärmebehandlung) 
  • Informationen zu Stutzen, Deckeln, Böden, Übergängen, Flanschen (Menge, Abmessungen, Material) 
  • andere Informationen, um den sicheren Betrieb des Kessels zu gewährleisten 


Unser Dienstleistungsverzeichnis von EasyGOST Service kümmert sich um die Erstellung der technischen Pässen von einer Vielzahl von Druckgerätetypen. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie einen technischen Pass benötigen. Durch unsere umfangreiche Erfahrung in der Erstellung von Pässen helfen wir Ihnen jederzeit kompetent weiter.


Jetzt unverbindliches Angebot anfordern